Dicranorrhina micans (DRURY, 1773)

Herkunft:      Zentralafrika

Beschreibung:

Der im zentralafrikanischen Kongogebiet (Hoch­ und Tiefland) und Uganda heimische und dort recht häufige Dicranorhina micans kann 6 cm Körperlänge erreichen (ALLARD 1986). Die in der Zucht befindlichen Stämme zeigen allerdings nur eine Körperlänge von etwa 4,5 cm. Im Gegensatz zu den weiblichen Tieren tragen die Männchen ein dekoratives, ankerförmiges Kopfhorn, das durch weitere Auswüchse und Einbuchtungen verziert ist .Je nach Zuchtstamm reicht die Körperfarbe von einem einfarbig schillernden Smaragdgrün bis zu einem „inneren“ Kupferschimmer, der sich in Abhängigkeit vom Betrachtungswinkel deutlich verändert.

Lebensweise und Zucht:

Die lebhaften Käfer verbringen den größten Teil des Tages auf der Erdoberfläche. Dort sind dann Kopulationen und heftige Schiebekämpfe zwischen den männlichen Käfern zu beobachten. Im Terrarium sind die Käfer besonders auffällig, weil ihr grün schillernder Körper sich deutlich vom Hintergrund abhebt. Aufgrund ihrer Vermehrungsfreudigkeit ist die Art für Neueinsteiger besonders geeignet.

 Die Larven von Dicranorhina micans verpuppen sich nach einer etwa zehnmonatigen Entwicklungsphase. Bei männlichen Larven des dritten Stadiums ist „Herold‘s Organ“ anhand eines kleinen schwarzen Punkts deutlich erkennbar. Der etwa hühnereigroße Kokon wird frei im Substrat angelegt. Die Gemeinschaftshaltung der Larven bereitet keinerlei Probleme, es können sehr viele Engerlinge gemeinsam gehalten werden. Nachzuchten der derzeitigen Zuchtstämme erreichen immerhin eine Kör­perlänge von 4 oder 4,5 cm, die Lebensdauer beträgt drei bis fünf Monate.