Der Main - Donau - Kanal - Radweg

Karte In Bamberg hatten wir den Radweg aus den Augen verloren, da die Beschilderung nicht sehr gut war. Nachdem wir uns durchgefragt hatten, sind wir am nächsten Morgen vom Campingplatz in Bug zum Regnitz - Radweg weitergefahren. Später stellte sich dann heraus, dass der Regnitztal - Radweg und der Donau - Kanal - Radweg ein und dieselbe Streckenmarkierung verwendet. 

 

 

Auch die Beschriftung funktioniert wie beim Maintal - Radweg: zwei grüne Pfeile weisen in die entsprechende Richtung, die Buchstaben auf den Pfeilen sind maßgebend für die Richtung in die sie wollen. Also N für Nürnberg, als nächstes Ziel, B für Bamberg zurück. Ob man rechts oder links des Kanals fährt, bleibt sich gleich. Beide Seiten haben Radwege entlang des Kanals.

Von Bamberg bis kurz vor Forchheim in Neuses hat man die Möglichkeit entweder an der Regnitz oder am Kanal entlang zu fahren. Ab Neuses kommen die beiden Wege zusammen und führen bis Kelheim am Kanal entlang. In Neuses zweigt auch der Radweg ins Aischtal ab, der einen bis dahin, von Bamberg an,  begleitet hat. Ab Forchheim ist auch auf den Radwegschildern vom Main - Donau- Kanal - Radweg die Rede.

Eine der Attraktionen am Kanal sind zweifellos die Kanal - Brücken. Der Kanal überwindet von Bamberg bis Hilpoltstein ca. 170 Höhenmeter. Nach der europäischen Wasserscheide, zwischen Hilpoltstein und Berching, fällt er dann bis Kelheim ca. 80 Meter wieder ab.  Deshalb musste der Kanal im Regnitztal immer höher gelegt werden, weshalb er unterwegs auch Strassen und Täler überquert. So kommt es, das man unterwegs unter dem Kanal durchlaufen kann. Für Kinder ein "schauderliches" Vergnügen.

Wer in Nürnberg auf einem Campingplatz übernachten will, hat allerdings so seine Schwierigkeiten einen zu finden. Selbst die Einheimischen wissen nicht, das es in einem Vorort von Nürnberg, in  Leichendorf, einen schönen ruhigen und günstigen Platz gibt. Lassen Sie sich vom Namen nicht abschrecken, der Platz ist riesig und sehr sauber.

Den Radweg von dort aus wiederfinden, ist kein Problem. Man fährt in die Stadtmitte zum Kanal zurück bis zum Hafen. Dort die Brücke zur Autobahnauffahrt überqueren, und in den Parkplatz direkt an der Auffahrt einbiegen. Am Ende des Parkplatzes geht der Radweg am Kanal weiter.

Nun geht es weiter nach Hilpoltstein. Hier ist eine der größten Schleusen am Kanal zu sehen. Für Publikum wurde eine Besichtigungsplattform freigegeben. Auf Schautafeln wird die genaue Funktionsweise der Schleuse, auch die Höhenmeter die überwunden werden,  erklärt. Richten Sie sich auf eine halbe Stunde Wartezeit ein, wenn Ihre Kinder zusehen wollen, wie ein Schiff in die Schleuse fährt und dann auf 25m Höhe nach oben gepumpt wird.

Anschließend folgen Sie dann dem Radwegschild hinter der Schleuse auf die linke Kanalseite. Auf dieser Seite geht es jetzt weiter über Berching bis Beilngries. Unterwegs trifft man dann auf eine hohe schmale Betonmauer am Wegrand, die die europäische Wasserscheide symbolisiert.

Kurz vor Beilngries geht der Radweg Richtung Ottmaring, Dietfurt weiter. Wer will kann auch ins Altmühltal überwechseln, durch die Stadt nach Kottingwörth. Wir blieben am Kanal und fuhren bis Dietfurt weiter. Dort ging es dann auf den Wasserwegen der Stadt Dietfurt am Kanal weiter, bis wir nach der Stadt wieder auf den Altmühltalradweg trafen.

Karten Main - Donau - Kanal

Radwegenetz Bayern

 

tolle Radtouren in Deutschland und Europa